Trekking Trekking - Fahrräder
Der Allrounder unter den Bikes: Optimal gerüstet für die große Tour. Sitzposition: Deutlich geneigter Oberkörper, 30 bis 60° Rückenwinkel. Großer Abstand zwischen Lenker und Sattel. Aerodynamisch günstige, leicht gestreckte Sitzposition. Vorteile: Nachteile:
großer Radstand für komfortablen Geradeauslauf. stabiler Rahmen mit runden oder tropfenförmigen Querschnitten, Material der Rahmenrohre: Aluminium oder CroMoly. 28" in verschiedenen Rahmenhöhen. Damen Räder mit Trapez oder Wave Rahmen. komplette StVZO - Ausstattung (Beleuchtung, etc.) Federungssysteme für Gabel und Sattelstütze. Schmaler, gut gepolsteter Sattel. 24 - 30 Gang Kettenschaltung oder wahlweise 7 oder 8-Gang Nabenschaltung. Gewicht zwischen 14 und 18 Kilo.
Schultern, Nacken und Hände übernehmen mehr Anteile der Stützarbeit und fördern so einen "dynamischen" abwechslungs- reichen Fahrstil. Rücken, Wirbelsäule und Gesäß werden entlastet, was besonders bei längerer Fahrt wichtig ist. Die Kraft kann vom ganzen Körper gut auf die Pedale gebracht werden.
Es liegt mehr Last auf den Händen, Nacken und Schultern. Die Muskulatur sollte für diese höhere Beanspruchung aus- gebildet sein, also trainiert werden.